Mußestunde der Kaisertochter

Es ist nicht nur eine Führung, auf die Melanie Thiemer ihre Gäste mitnimmt. Es ist eine Reise zu bedeutenden Schauplätzen der Geschichte durch die Augen der Agnes von Waiblingen, der Frau des Markgraf Leopold III. „dem Heiligen“ von Österreich und Stiftsgründers.

An jeder Ecke, hinter jeder Türe warten unzählige Geschichten in dem seit Jahrhunderten bestehenden Stift um erzählt und wieder zum Leben erweckt zu werden. Es ist nicht nur eine Führung, auf die Melanie Thiemer ihre Gäste mitnimmt. Es ist eine Reise zu bedeutenden Schauplätzen der Geschichte durch die Augen der Agnes von Waiblingen, der Frau des Markgraf Leopold III. „dem Heiligen“ von Österreich und Gründer des Stiftes Klosterneuburg.

Die Markgräfin zeigt die Klosterräumlichkeiten und blickt humorvoll, aber auch nachdenklich in die Vergangenheit. Der Ruhm ihres Mannes und was davon bis heute geblieben ist beschäftigt sie ebenso wie ihre eigene Rolle an seiner Seite. Die Erzählerin und Kulturvermittlerin Melanie Thiemer ist mit ihren lebendigen Inszenierungen bereits zum zweiten Mal zu Gast im Stift Klosterneuburg.

Melanie Thiemer (www.art-city.at ) führt, an ausgewählten Abenden, an besondere Orte um faszinierende Geschichten wieder erlebbar zu machen. Dieses Mal gewährt sie Einblicke in die Geschichte des Stiftes Klosterneuburg. Im Rahmen von Performances und überraschenden Inszenierungen tauchen die Besucher in eine Welt der Vergangenheit ein und durchschreiten unterschiedliche Epochen der Zeitgeschichte. Türen und Fenster werden an diesen Abenden zu faszinierenden Geschichten geöffnet.