Weshalb reisen glücklich macht

Typography

Das Erkunden von Orten, die wir nicht kennen, tut unserem Wesen gut. Sich zurechtfinden, neues Terrain erkunden und sich für schöne Erlebnisse öffnen - allein der Gedanke daran sorgt für aufkeimende Glücksgefühle. Weshalb uns gerade das Reisen mit Glück erfüllt, weiß der Linzer Glücksforscher und Emotionstrainer Manfred Rauchensteiner. Auch Branchenexperte Helmut Schönbacher (Gesch.ftsführer Restplatzbörse) kennt den Zusammenhang zwischen reisen und glücklich sein.

„Reisen ist Aussteigen aus den täglichen Gewohnheiten und Routinen. Kein Zeitdruck, machen auf was man Lust hat, neues entdecken oder einfach nur die Seele baumeln lassen. Reisen ist Regeneration und/oder Inspiration“, so Helmut Schönbacher. Seit mehr als 20 Jahren ist er in der Reisebranche tätig, seit 12 Jahren leitet er die österreichische Restplatzbörse. Rund 150.000 Personen buchen jährlich ihren Urlaub über den Reiseanbieter und fast alle sind ab dem Zeitpunkt der Buchung schon ein kleines bisschen glücklicher. Verantwortlich dafür ist das Gefühl der Vorfreude auf den bevorstehenden Urlaub. Nüchtern betrachtet, entsteht empfundenes Glück aus verschiedenen biologischen Vorgängen im Körper, ganz besonders im Gehirn, wo uns Botenstoffe Glücksgefühle bereiten.

Warum ausgerechnet Urlaub glücklich machen kann, weiß der Linzer Glücksforscher Manfred Rauchensteiner: „Jede Reise beginnt mit einem Gedanken - wo möchte ich hin? Was will ich erleben? Mit diesen Fragen schicken wir unseren Geist bereits auf eine Reise. Es werden uns Erinnerungen oder Vorstellungen eingespielt, hauptsächlich darüber, was wir im Urlaub erleben möchten. Und dies sind meinst schöne Vorstellungen, die augenblicklich ein angenehmes Gefühl erzeugen. Unser Körper tut also so, als wären wir schon dort. Spannend dabei ist: Er kann kaum unterscheiden, ob etwas gerade tatsächlich passiert oder ob wir es uns nur vorstellen.“ Somit ist es bereits die Reiseplanung, die Glücksgefühle in vielen von uns hervorruft.

Im Urlaub angekommen, so Rauchensteiner, fordern wir uns selbst auf, präsenter und aufmerksamer durch den Tag zu laufen, weil wir nichts Schönes verpassen wollen. Unsere gesamte Aufmerksamkeit ist vom Beginn der Reise darauf ausgerichtet, schöne Erlebnisse zu sammeln. Und das tut unser Verstand normalerweise auch, da wir ihm den Auftrag dazu erteilt haben. „Wir alle haben Sehnsüchte nach Gerüchen, visuellen Eindrücken, Stimmungen, Begegnungen, Entdeckungen, die uns gut tun. Wieder einen besonderen Platz oder ein entzückendes Lokal zu finden, oder etwas zu entdecken, das nur aus den Medien bekannt ist - all das löst jede Menge Glücksgefühle in uns aus“, erklärt der Glücksforscher. Der Alltag, mit seinen zahlreichen Ablenkungen, Erledigungen und Aufgaben, lässt dafür kaum Platz, während wir im Urlaub deutlich seltener etwas „müssen“ und unseren Sehnsüchten nachgehen können. Das erzeugt Glück.

Reisetrends 2020

So wird es auch 2020 zahlreiche Menschen an Plätze ziehen, die für Glücksmomente sorgen. Erste Reisetrends lassen sich laut Branchenexperten Helmut Schönbacher bereits erkennen: „Voraussichtlich werden 2020 viele Urlauber nach Griechenland und ans spanische Festland reisen. Auch die Türkei wird im kommenden Jahr wieder häufiger zum Reiseziel der Österreicher werden. Generell ist das Interesse an Reisen in Zielgebiete mit milden Temperaturen derzeit so stark wie noch nie.“

Schönbacher erinnert sich noch gut, als er selbst erstmals „Reiseglück“ verspürte: „Meine erste Reise war mit meinen Eltern nach Italien, nach Lignano. Das „südliche“ Lebensgefühl hat mich völlig überwältigt und ich wäre mit meiner Familie am liebsten nach Italien ausgewandert.“ Gemeinsam mit MitarbeiterInnen der Restplatzbörse, hat Schönbacher seine Erinnerungen an frühere Reisen ausgegraben, um wahres Reiseglück, abseits von perfekt inszenierten Bildern, zu zeigen. Besucher der Ferienmesse in Wien (16. – 19. Jänner 2020) können so eine kleine Zeitreise erleben und in die Urlaubsbilder von damals eintauchen. „Für uns sind Reisen kein kaltes Produkt, sondern echte Leidenschaft, darum stellen wir für diese Aktion unsere persönlichen Urlaubserinnerungen zur Verfügung“, so Schönbacher.

Manfred Rauchensteiner ist Emotionstrainer, Glücksforscher und Autor des Buches „Glücklich leben – Dein Herz weiß mehr als dein Verstand“. (www.rauchensteiner.at)
Mag. Helmut Schönbacher studierte Betriebswirtschaft an der WU Wien und ist seit mehr als 20 Jahren in der Reisebranche (Touropa Austria, Gulet, Kuoni/Restplatzbörse) tätig, seit 12 Jahren ist er Geschäftsführer und Miteigentümer der Restplatzbörse. (www.restplatzboerse.at)