16
Di, Jul

Bergness am Nassfeld

Typography

Raus in die Natur, rein in den Wald, rauf auf die Berge. Das neue Mountain-Resort franz FERDINAND am Nassfeld bietet für aktive Urlauber, vor allem Familien, Freundesrunden und sportliche Paare ein ultimatives Erlebnis der besonderen Art.

Liebhaber des Besonderen finden am Nassfeld ein einzigartiges Setting zur Entspannung nach einem aktiven Tag in der Kärntner Bergwelt: das franz FERDINAND Mountain Resort. Das ehemalige Cube-Hotel verfügt über insgesamt 144 Zimmer, davon sind 60 großzügige Familienzimmer. Sie sind mit gemütlichen Design-Möbeln,  warmen Farben, herrlichen Betten und großen Fenstern ausgestattet. Dusche, WC, Boxspringbetten sowie Flatscreen und High Speed Internet gehören ebenso zum Interieur wie der ganz persönliche Sport Space. Das ist ein großer Voraum zum Zimmer für die gesamte Sport-ausrüstung. Besitzer teurer Sportgeräte wie Mountainbikes können so auf’s Zimmer mitgenommen und vor Diebstahl und Beschädigung geschützt werden. Und im Winter sorgt ein Skischuhtrockner für warme und trockene Skischuhe.

Urbane Architektur
Die Eckpfeiler der Architektur des franz FERDINAND Mountain Resort sind zwei Glaskuben, die sich als futuristischer Blickfang in die Kärntner Bergwelt einfügen. Sie entsprechen den Bedürfnissen und Ansprüchen der Aktivurlauber. Auch hier dominieren warme Stoffe, Designmöbel, durchdachte Details sowie eine mit dem Bike befahrbare Lobby, Rampen und Gänge.

Die beiden Glastürme geben dem Haus seinen Doppelnamen: Franz und Ferdinand stehen jeweils für einen der beiden Gebäudeteile. Der Hotelturm „Franz“ steht für das Bodenständige und für aktive Erlebnisse in der Natur. Hier ist der Berg spraktisch im Hotel - mit vermutlich Österreichs höchster Kletterwand (16 m) in der Hotellobby und die stufenförmige Chill out Area mit ihren bequemen Sitzsäcken. „Ferdinand“ wird der zweite Turm genannt. Hier sind Genuss und Kulinarik sowie die beiden Saunawelten „Discosauna“ und „Winter Wonderland“ untergebracht. Billard, Kinderwelt und ein Tante Emma Laden runden das Hotelangebot ab.

Abenteuer Biken
Das Abenteuer Biken beginnt im franz FERDINAND bereits im Hotel:  Radler biken direkt vom Zimmer über die großen Rampen zum Ausgang des Hotels. Direkt vor der Eingangstür startet das Erlebnis Biken am Nassfeld. Dafür sorgt ein 730 km langes, grenzüberschreitendes Radwegenetz inmitten der atemberaubenden Kulisse der Karnischen Alpen und Gailtaler Alpen. Von „Easy Touren“ mit Kindern bis zur  11,7 km langen MTB-Abfahrt ist alles dabei. Wer den besonderen „Kick“ erleben möchte, der nützt den Radtransport mit einer der drei Sommer-Bergbahnen und testet eine der „Nassfeld Single Trails“. Da heißt es, auf bestens ausgeschilderten Strecken kräftig in die Pedale treten. Oder eine Radtour entlang des Gail-Radweges bis nach Villach oder einen Teil des Ciclovia Alpe Adria Radweges nach Venzone? Zurück geht’s mit dem Radbus und das gratis mit der +Card holiday. Wer es auf eigene Faust versuchen möchte: Im interaktiven Tourenguide findet man alle MTB-Touren inkl. GPS-Daten, Fotos und Detailinfos!

Direkt im benachbarten Sportzentrum und Bikeverleih kann man alle Arten von Rädern testen und ausleihen. Egal ob Trekkingbikes, Mountainbikes, Kinderbikes, E-Bikes, Rennräder, Full Suspension Freeride Bikes, All Mountain Enduro Bikes, Segways – im Sportzentrum und Bikeverleih – direkt dem Hotel angeschlossen – können jederzeit alle Räder völlig unkompliziert getestet und geliehen werden. Zusätzlich gibt  es Informationen über geführte Biketouren- und Kurse für Anfänger und Fortgeschrittene, Erwachsene und Kinder. Und wenn was kaputt geht, stehen die Profis in der Werkstatt zur Verfügung.

Wandern am Nassfeld
Im sonnigen Süden Österreichs erwartet die Gäste über 1.000 Kilometer Wanderwege. Themenwege, Themenwanderungen, Geotrails, Weitwanderwege, Gipfelanstiege, Rundgänge und sogar Routen ins benachbarte Italien bilden ein Paradies für sportliche Wanderer und Naturgenießer. Und zur Belohnung gibt es Gailtaler Speck und Gailtaler Almkäse auf einer der zahlreichen bewirtschafteten Almen. Um die geplanten Routen auch zu erreichen fährt der Wanderbus oder man erleichtert sich den Aufstieg mit einer Bergbahnfahrt.

In den Karnischen und Gailtaler Alpen stehen für Einsteiger und Profis zahlreiche Klettersteige bereit und als Belohnung für den Gipfelsieg gibt’s einen atemberaubenden Ausblick! Für Einsteiger geht’s ins Felsenlabyrinth und für Bergfexe über den Klettersteig Däumling. Der versicherte Klettersteig mit dem Schwierigkeitsgrad B/C hat eine Länge von 500 Meter. Um den höchsten Punkt zu erreichen müssen die Alpinprofis 150 Höhenmeter überwinden.
Für die Mutigen unter uns geht’s zum Wasserfall Klettern – Adrenalin pur beim Abseilen über 15 Meter tiefe Wände.

Spaß am Berg
Eine besondere Attraktion ist das Felsenlabyrinth und die Flying Fox Meile. Beide gemeinsam, haben nicht nur wahnsinnig tolle Hochseilelemente und Flying Fox Parcours, sondern auch Kletterstrecken, zwischen, über und durch echte Felsenformationen. Zusätzlich ist der ganze Kletterpark seit 2016 komplett mit SafetyLine ausgestattet. Das ist die höchste Sicherheitsstufe für einen Abenteuerpark. Neu sind die Kinderparcours „Zwergenland“ und „Zauberwald“ – ab fünf Jahre und 100 Zentimeter Körpergröße. (hz)

www.www.nassfeld.at
www.franz-ferdinand.at

HOTELmagazin Print-Abo

Bestellen Sie hier Ihr Abo! Nur € 32,- für vier Ausgaben jährlich!
werbung

Lesen Sie unser aktuelles ePaper!

Ab sofort erhältlich

Besuchen Sie uns auch auf Facebook unter Hotelmagazin Online oder auf Twitter unter @HM_online.