Hotelmagazin Online

Sports Events Tickets

Mo10122018

Back Aktuelle Seite: Home Europa News Europa Italien Algund - ein nahezu idealer Urlaubsort

Algund - ein nahezu idealer Urlaubsort

Im Ruster Resort findet man Ruhe, Komfort und gutes Essen.

Die Enttäuschung war zunächst groß. Eigentlich hätte es eine Reportage über blühende Apfelplantagen rund um Meran werden sollen. Warum es nicht so kam und es trotzdem ein schöner Aufenthalt wurde, lag an diesem außergewöhnlichen Fleckchen Erde.

Nach 650 Kilometer staunten wir nicht schlecht. Anstatt die weiße Pracht blühender Apfelbäume zu bewundern, gab es nur grüne Plantagen. An manchen Bäumen schauten zwar die roten Knospen ganz zaghaft hervor, aber das war es auch schon. Wie sich später im Gespräch mit Stephan Felderer, dem Direktor des Tourismusverbandes Algund, herausstellte war der kalte März schuld, das sich die Blütezeit von Anfang bis Ende April um mindestens 14 Tage nach hinten verschob. Auf Bildern zeigte er mir wie es normalerweise hier aussieht - wie in einer Winterlandschaft mitten im Frühling.

Algund ist ein Ort der Vielfalt. Das bietet den Besuchern ein Vielzahl an Vorteilen. Wir haben diese für Sie zusammengefasst.

Sightseeing

Das Gartendorf Algund ist aber nicht nur für seine blühenden Blumengärten, Palmen, Olivenbäumen und vor allem den zahlreichen Wein- und Apfelplantagen bekannt. Besonders seine Nähe zu Meran macht es zu einem beliebten Reiseziel in Südtirol. Nur zwei Kilometer sind es nach Meran. Bei fast jeder Kreuzung kann man in den Citybus zusteigen und ist in knapp 10 Minuten im Zentrum der Stadt. Daher schlagen viele Meran-Besucher in Algund ihr Quartier auf. Das ist aber nur einer von vielen Vorteil. Bereits ab einer Übernachtung erhalten Gäste des Gartendorfes bei allen teilnehmenden Betrieben ein Willkommensgeschenk: die AlgundCard. Sie ist die Eintrittskarte in ein unvergessliches Urlaubserlebnis und ermöglicht die kostenlose Nutzung aller öffentlichen Verkehrsmittel in ganz Südtirol sowie ausgewählter Seilbahnen und den kostenlosen Eintritt in 80 Landesmuseen.

Wohnen

In Algund gibt es viele Privatquartiere, Pensionen und Hotels. Wir checkten im Ruster Resort ein. Das 3-Sterne Superior Resort besteht aus dem Gartenhotel Schönblick und dem Livehotel Friedheim, einem Apartmenthaus mit Ferienwohnungen und dem Restaurant Ruster mit überdachtem Bier- und Palmengarten. In letzterem nehmen Halbpensionsgäste ihr Abendessen ein. Wem die Auswahl aus drei Menüs nicht zusagt, kann um den HP-Wert à la carte speisen. Egal für was man sich entscheidet, man befindet sich immer auf der guten Seite. Denn auf Qualität bei den Zutaten legt Resort-Inhaber Georg Reinthaller großen Wert. Gefrühstückt wird in den Hotels, die sich in 50 bzw. 100 m Entfernung befinden. 

Im neuen Livehotel Friedheim erwarten den Gast teilweise neu gestaltete Zimmer bis zu 34 Quadratmeter, modern-komfortable Möbel in heller Eiche und Leder und gemütliche Sitzecken. Ebenso sind Fernseher, Safe, W-Lan und teils Klimanlage u. Minibar und großzügige Bäder verfügbar. Alle Stockwerke sind mit dem Aufzug erreichbar. Das Gartenhotel Schönblick wurde kürzlich aus- und umgebaut war eines der ersten Gästehäuser in Algund. Neben Frühstücksraum und Stuben verfügt es über Sauna, Solarium, Whirlpool und einer neu erbauten Außensauna mit Whirlpool. In jedem Hotel befindet sich ein beheiztes Freibad mit Liegewiese.

Lifestyle

Das besondere an dieser Gegend ist  das alpin-mediterrane Mikroklima. Durch die geschützte Tallage ist es im Ferienort Algund immer um einige Grad wärmer als in den umliegenden Dörfern und der Gast kann sich - unglaublich aber wahr - auf mehr als 300 Sonnentage im Jahr sowie auf einen unvergesslichen Urlaub in Südtirol, inmitten von wunderschönen Rebhügeln und Obstgärten, freuen.

Besonders interessant ist der Besuch der Frischkäse Sennerei Algund. Hier kann man bei der Herstellung von Frischkäse selbst Hand anlegen und erlernen. Nicht versäumen sollte man eine Führung durch die Meraner Kellerei Burggräfler. Die Zusammenlegung von acht umliegenden Ortschaften und dem Vintschgau in eine Genossenschaft bescherte ein imposantes Kellereigebäude in Darling. Ein Führung durch das Gebäude endet bei einer Verkostung aus charakteristischen Weinen der Umgebung. 

Wandern

Algund ist ein Wanderparadies für jeden Alters. Zwischen 300 und 3.000 Höhenmetern bietet Algund für Spaziergänger bis zu Wanderer die richtige Auswahl. Der Meraner Höhenweg zählt zu den beliebtesten Wanderwegen Südtirols. Er eröffnet Attraktionen wie den Partschinser Wasserfall und die Spronser Seen im Naturpark Texelgruppe. Gemeinsam mit Extrembergsteiger Hans Kammerlander, welcher die Landschaft wie ihre Westentasche kennt, wird jede Wanderung im größten Schutzgebiet Südtirols zu einer neuen Herausforderung und einem sehr persönlichen Naturabenteuer. Nicht weniger erlebnisreich, aber weniger „extrem“ sind die Alm- und Hüttenwanderungen mit den Wanderführern Monika und Georg: stille Waldwege, sprudelnde Wildbäche, blühende Berghänge und duftende Almwiesen sind die stillen Wegbegleiter zu Zielen mit atemberaubenden Ausblicken. Auch auf eigene Faust lässt sich das „Burggrafenamt“ rund um Algund erwandern: Der etwa sechs Kilometer lange Algunder Waalweg zählt zu den schönsten Panoramawanderwegen des Meraner Landes. Die Strecke verläuft entlang des uralten Bewässerungssystems von der Töll über Ober- und Mitterplars bis zum malerisch gelegenen Algunder Ortsteil Dorf und von dort durch Weinhügel weiter bis zum Meraner Stadtteil Gratsch. Diese Distanz schaffen auch Familien in etwa 2,5 Stunden. Wer weiter über den bekannten Tappeinerweg wandert, gelangt bis ins Zentrum der bekannten Kurstadt Meran. Zurück nach Algund geht es wieder mit öffentlichen Verkehrsmitteln. 

Radfahren

In Algund und Umgebung gibt es eine Vielzahl an Möglichkeiten die vielseitige Landschaft auf zwei Rädern zu erkunden. Ob durch duftende Wein- und Obstgärten mit dem Renn-, Trekking-, oder Citybike oder über anspruchsvollere Forst- und Almwege mit dem Mountainbike, für alle Schwierigkeitsgrade gibt es die passende Herausforderung. Ein besonders empfehlenswertes Erlebnis ist eine Fahrt auf der alten römischen Kaiserstaße „Via Claudia Augusta“. Ein Teilstück dieses Fahrradweges verläuft vom Reschenpass nach Algund bei Meran und weiter in den Süden, immer dem Flussbett der Etsch entlang. Ein wahres Paradies für alle Talradfahrer.

Golf

Golffans kommen in Algund und Umgebung voll auf ihre Kosten. Sie profitieren von gleich fünf Möglichkeiten in der näheren und weiteren Umgebung, um den Ball treffsicher zum Ziel zu dirigieren. Das Ruster Resort ist Partner von Golf & Country Südtirol. Einer davon ist der neu gestaltete Golfplatz Eppen. Dank seines Wasserreichtums nennt er sich auch „Blue Monster“ - eine Herausforderung mit Sicherheit. 

Fazit

Die erwähnten Vorteile sind natürlich nur ein Teil dessen, was alles in Algund und Umgebung machbar und erlebbar ist. Und ein Besuch lohnt sich praktisch zu jeder Jahreszeit.

Übrigens: Als wir vom Ruster Resort durch die Apfelplantagen Richtung Schnellstraße und heimwärts fuhren, waren die ersten Apfelblüten aufgegangen. (hz) 

Info: https://www.algund.info/de

Fotos: H.Zauner, TV Algund-Christian Gufler, golfandcountry.it

Karte ansehen